Caudexpflanzen

Knollige Überlebenskünstler

Mestoklema tuberosum

Caudexpflanzen oder genau genommen – caudiciforme Pflanzen – sind eine Gruppe unterschiedlichster Pflanzen aus diversen Pflanzenfamilien und Gattungen, die eines gemeinsam haben: einen verdickten Stamm oder eine dicke Knolle.

Viele Caudexpflanzen gehören zu den Kakteen oder Sukkulenten – aber nicht alle. Es gibt caudicifome Bäume (z.B. Baobab-Baum), caudiciforme Weinsorten (Windengewächse, Weinrebengewächse, Passionsblumen), Gurkengewächse, Immergrün, Pelargonien, Hundsgiftgewächse, Yamswurzelgewächse und natürlich Kakteen, Euphorbien, Palmfarne und andere Sukkulenten. Es gibt über 100 Pflanzengattungen, von denen zumindest einige Arten als Caudexpflanzen bezeichnet werden können.

Caudexpflanzen speichern Feuchtigkeit in stark verdickten Pflanzenteilen (Caudex ), die sich ganz oder teilweise unterirdisch befinden oder auf dem Boden aufliegen. Die Form der Caudices kann je nach Art scheiben-, rüben-, knollen- oder kugelförmig sein. An der Oberseite befindet sich meist ein Gewirr rankender Triebe. Viele Arten ziehen zu Beginn der Trockenruhe komplett ein, was dazu führt, dass alle oberirdischen Pflanzenteile absterben.

Es werden alle 3 Ergebnisse angezeigt.